Clean9 - Das Resümee

Donnerstag, Februar 12, 2015

9 Tage Clean9 liegen hinter mir. Ganz ehrlich, ich bin froh, dass es vorbei ist.
Der Hunger war an den ersten beiden Tagen sehr unangenehm, aber danach hat es sich recht gut eingependelt. Während ich an den ersten beiden Tagen auch das Gefühlt hatte, dass mir die Energie fehlt, hat sich diese Empfindung später umgekehrt. Ich war super gelaunt und energiegeladen.
Einzig mein Zyklus hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Am Dienstag, Tag 7, war ich recht niedergeschlagen. Und auch meine Abnahme hat sich dadurch wahrscheinlich in Grenzen gehalten.
Dennoch bin ich froh, dass Clean9 vorbei ist. Einerseits es ist einfach eine große Umstellung und nicht gerade praktisch, wenn man Gäste hat. Andererseits möchte ich ein Programm, das mit einer so starken Kalorienreduktion arbeitet, wirklich nicht länger durchziehen.

Das Programm an sich

Das Programm beginnt mit zwei intensiven Tagen, an welchen auf reguläre Mahlzeiten verzichtet wird. Die folgenden Tage planen je eine kleine Mahlzeit von ca. 600 kcal ein. Am letzten Tag gibt es eine weitere Mahlzeit mit ca. 300 kcal.



Frühstück
Mittag
Nachmittag
Abend
Vor dem Schlafen
Als Snack erlaubt
1.&2. Tag
2xGarcinia
Aloe Gel
Therm
2xGarcinia
Aloe Gel
Therm
Shake Mix
Fiber
2xGarcinia
Aloe Gel
Aloe Gel
Rucola
Spargel
Brokkoli
Blumenkohl
Sellerie
Gurken
Auberginen
Lauch
Grüne Salate
Paprika
Spinat
Tomaten
Äpfel
div. Beeren
Orangen
Birnen
u.a.
3.-8. Tag
2xGarcinia
Aloe Gel
Therm
Shake Mix
2xGarcinia
Therm
Shake Mix
Fiber
2xGarcinia
Aloe Gel
600 kcal-Mahlzeit
1 Glas Wasser
9. Tag
2xGarcinia
Aloe Gel
Therm
Shake Mix
2xGarcinia
Therm
Shake Mix
300 kcal-Mahlzeit
Fiber
2xGarcinia
Aloe Gel
600 kcal-Mahlzeit
1 Glas Wasser

Das Gemüse und Obst in der rechten Spalte ist an jedem Tag in Maßen erlaubt. Die Auswahl umfasst noch ein paar mehr Sorten – gemein ist allen, dass sie einen niedrigen glykämischen Index aufweisen und von daher nur geringe Auswirkungen auf den Blutzucker haben – so laut Begleitheft.

An allen Tagen werden mindestens 30 Minuten Sport empfohlen. An Tag 1 & 2 sportliche Bewegung auf leichtem Niveau, an den folgenden Tagen auf niedrigem bis mittlerem Niveau. Wer sich energiegeladen fühlt, darf auch mehr machen. Dabei ist eine Steigerung durchaus erwünscht.

Die Produkte

Forever Garcinia Plus
Zentrale Bestandteile von Forever Garcinia Plus sind Garcinia Cambogia Fruchtrinden-Extrakt und Chrom. „Chrom trägt nachweislich zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen sowie zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels bei.“ Quelle: www.flpg.de
Dieses Nahrungsergänzungsmittel soll helfen, Heißhungerattacken zu vermeiden.
Zu Garcinia Cambogia, das derzeit wohl einen regelrechten Hype als Schlankheitsmittel erfährt, habe ich folgenden interessanten Artikel gefunden. Alles nur Humbug? Gesundheitsfördernde Wirkung hat es wohl – es wird auch in der indischen Medizin angewandt. Nehmen wir jetzt sprunghaft davon ab? Tenor: Nein.
Chrom ist, laut Netdoktor, ein  „Co-Faktor des Hormons Insulin und wirkt an der Steuerung des Blugzuckerspiegels mit“. Außerdem „senkt [Chrom] das Gesamt-Cholesterin und die Triglyceride im Blut“. Natürlich kommt es in Fleisch, Vollkornprodukten und Bierhefe vor.
Es wird aber auch der Verdacht geäußert, dass ein Zuviel an Chrom – besonders durch Nahrungsergänzungsmittel – schädlich für den Körper sein könnte. Der Lebensmittelausschuss der EU hat dies aber nicht bestätigt (nachzulesen u.a. hier und hier).
Inhaltsstoffe:
Garcinia Fruchtextrakt, Distelöl, Gelatine, Emulgator (Glycerin), Pflanzliches Öl, Wasser, Verdickungsmittel (Bienenwachs), Emulgator (Soja Lecithin), Verdickungsmittel (Johan-nisbrotkernmehl), Farbstoff (Titanoxid), Chrompicolinat

Forever Aloe Vera Gel
Das Aloe Vera Gel ist das Kernprodukt von Forever Living. „Die stabilisierte Aloe Vera von FOREVER ist eine der reinsten, die auf dem Markt erhältlich ist. Sie ist frei von Pflanzenschutzmitteln und Pestiziden, wird nicht pasteurisiert, gefriergetrocknet oder mit Hitze behandelt und enthält somit alle Vorzüge, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.“ Quelle: www.flpg.at
Das Gel soll sehr reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen, Aminosäuren, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen sein. 50-100 ml täglich werden empfohlen, während Clean9 wird die Einnahme auf bis zu 90-120ml dreimal täglich erhöht.
Googelt man „Aloe Vera Gel“ ist schon die erste Seite eine Mischung aus Lobhymnen, Versprechungen, Verheißungen und Negativschlagzeilen. Fügt man nun dem Suchbegriff das Wort „Kritik“ hinzu, wird die Seite noch etwas bunter.
Da mir das Aloe Vera Gel unabhängig von Clean9 im letzten Jahr gut getan hat, stehe ich diesem Produkt vorerst weiterhin positiv gegenüber.
Inhaltsstoffe
Aloe-Vera-Gel (98 %), Fruktose, Säuerungsmittel, Zitronensäure, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure (Vitamin C), natürliches Limonenaroma (0,05 %), Konservierungsstoffe: Kaliumsorbat, Natriumbenzoat, Stabilisator:Xanthan, Antioxidationsmittel: Tocopherol (Vitamin E)

Forever Therm Pressling
Dieses Nahrungsergänzungsmittel soll den Energiestoffwechsel unterstützen. Besonders Folsäure und Patothensäure sollen hier für das Gewichtsmanagement notwendige Dienste leisten. Quelle:  www.flp-aloe-vera.de
Besagte Patothensäure ist tatsächlich für den Körper sehr wichtig. Als Vitamin B5 hat sie eine wichtige Rolle im Kohlenhydrat-, Fett- und Amionsäurenstoffwechsel. Gleichzeitig kommt sie aber in fast allen Lebensmitteln vor und ein Mangel ist sehr selten. Quelle: www.netdoktor.at
Inhaltsstoffe:
Stabilisator (mikrokristalline Cellulose), Teestrauchblattextrakt, Guaranasamenextrakt,
Kaffeebohnenextrakt, Vitamin C (Ascorbinsäure), Trennmittel (Stearinsäure, vernetzte
Natriumcarboxymethylcellulose, Siliciumdioxid), Überzugmittel (Carboxymethylcellulosen,
Dextrin, Dextrose, mittelkettige Triglyceride, Trinatriumcitrat), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5
(d-Calciumpantothenat), Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B1
(Thiaminhydrochlorid), Vitamin B12 (Cyanocobalamin), Folsäure 


Forever Ultra Shake Mix
Der Forever Ultra Shake ist in den Geschmacksrichtungen Vanille und Schokolade erhältlich. Beide Varianten basieren auf nicht gentechnisch verändertem Soja-Eiweiß. Quelle: www.flpg.at
Der Shake entspricht auch den Kriterien eines Mahlzeitenersatzes nach Paragraph 14a der deutschen Diätverordnung (siehe ForeverUltra Vanilla Shake als Mahlzeitenersatz).
Weitere Infos zu Trinkdiäten und Diätverordnung auf www.fitforfun.de.
Inhaltsstoffe:
Soy Protein Isolate, High Oleic Safflower Oil Powder, Fructose, Potassium Phosphate, Natural Vanilla Flavor, Fructooligosaccharides, Sodium Phosphate, Guar Gum (E412), Magnesium Oxide, Protease Blend (E1101), Soy Lecithin (E322), Sucralose (E955), Clacium Carbonate, Ascorbic Acid, Ferrous Fumarate, D-Alpha-Tocopheryl Acetate, Niacianamide, Potassium Iodide, Zinc Oxide, Manganese Sulfate Monohydrate, Biotin, D-Calcium Pantothenate, Vitamin A Palmitate, Cupric Sulfate, Brewer’s Yeast, Py- ridoxine Hydrochloride, Thiamin Hydrochloride, Riboflavin, Folic Acid, Sodium Selenite.


Forever Fiber
Eine Portion Fiber enthält 5g Ballaststoffe aus Pflanzenfasern und hilft somit bei der Ballaststoffversorgung. Ziel des Produkts ist die Unterstützung der Verdauung und des Sättigungsgefühls. Quelle: www.flpg.at
Inhaltsstoffe:
Akazienfasern, lösliche Maisfasern, lösliches Maisdextrin, Fructooligosaccharid

Leichter geworden?

Jetzt wird euch wohl brennend interessieren, wie es tatsächlich bei mir ausgegangen ist.

Tag 1
03.02.15
82,85 kg
Tag 3
05.02.15
81,20 kg
Tag 6
08.02.15
81,70 kg
Tag 9
11.02.15
81,50 kg
Abnahme

-1,35 kg

EDIT: Heute, einen Tag später, hatte ich dann 81 kg. Scheint, als hätte es noch nachgewirkt.

Wie ihr in der Tabelle sehen könnt, gab es einen Sturzflug an Tag 3. An Tag 6 ist es marginal nach oben geklettert und hat sich an Tag 9 eingependelt.
Als Frau muss ich mich aber einfach damit abfinden, dass diese Schwankungen auftreten. Leider verfälschen sie vermutlich das Ergebnis. Grundsätzlich bin ich zufrieden mit dem Ergebnis, habe aber auch das Gefühl, dass ich allein mit gesunder Ernährung und Sport auch auf diesen Wert gekommen wäre.
Ich nehme an es wäre sicher auch eine größere Abnahme zu erzielen gewesen, besonders wenn ich meine Gemüse-Snacks weggelassen hätte. Mein erstes Essen am Donnerstag war wohl auch schlecht getimed – eine Punktlandung bei 600 kcal habe ich da auch nicht geschafft.
Gleichzeitig kam bei myfitnesspal ständig die Warnung, dass ich zu wenig esse und ich unbedingt noch etwas in mein Ernährungstagebuch eintragen soll. Die meiste Zeit lag ich unter meinem Grundumsatz und das kann auf Dauer nicht gesund sein.

Was sagen die Maße?

Das Vermessen hat so einige Tücken für mich offenbart, weshalb ich euch nur die Ergebnisse von Tag 1 und Tag 9 vorstelle. Die sind wohl am aussagekräftigsten. Ich freue mich aber schon auf den nächsten Check-Up, wo ich wieder vermessen werde. Jene Ergebnisse kommen dann auch in die offizielle Tabelle bei UP AND DOWN. Denen vertraue ich nämlich mehr ; )

Subjektiv hatte ich das Gefühl, dass meine Taille definierter und etwas schmaler geworden ist. Extrem aufgefallen sind mir meine Oberschenkel. Diesen Monat stelle ich überhaupt fest, dass Oberarme und Beine besser aussehen – 6-weeks-body-boost sei Dank! Die letzten Tage hat es an den Beinen aber subjektiv einen großen Sprung gegeben. Sind da tatsächlich ein paar dieser ominösen Schlacken verschwunden? Das Maßband sagt Folgendes:



Unterbrust-umfang
Arm
Taille
Hüfte
Oberschenkel
Waden
Tag 1
03.02.15
94 cm
32 cm
82 cm
108 cm
66 cm
38 cm
Tag 9
11.02.15
92 cm
32 cm
81 cm
108 cm
64 cm
37 cm


-2 cm
-
-1 cm
-
-2 cm
-1 cm

Die größten Veränderungen an meinem Körper spreche ich weiterhin dem Sport zu. Und damit habe ich nicht erst vor neun Tagen begonnen. Aber auch meinem Freund ist die Veränderung an den Oberschenkeln aufgefallen. Hat das „Entschlacken“ vielleicht doch etwas gebracht?

Fazit

Clean9 versteht sich als „Reinigungsprogramm“ und will „Körper und Wohlbefinden in nur 9 Tagen ändern“. „CLEAN9 ist der erste Schritt, um lebenslange Gewohnheiten zu ändern und ein langfristiges Gewichtsmanagement zu verfolgen.“ Quelle: Broschüre zum F.I.T.-Programm (Download)

Gewohnheiten ändern, indem man seine Mahlzeiten durch Shakes ersetzt? Das kann ich nicht empfehlen.
Was mich an sich gestört hat, war das es keine weiteren  Tipps gab, wie ich meine Mahlzeiten während des Programms gestalten soll. Die Nahrungsergänzungen waren nach Tagen sortiert und sogar mit „Frühstück“, „Mittag“, „Abend“ bedruckt, aber ein Rezept oder eine Empfehlung, womit mein Körper während des Cleans gefüttert werden könnte, gab es nirgends. Gerade jemand, der hier alte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung abstreifen möchte, wird sich da schwer tun. Auch zwei, drei Tage Eingewöhnungsphase vor dem Start des Cleans sind empfehlenswert, darauf muss man aber auch selber kommen.

Für einen begrenzten Zeitraum, auch um ein paar Wassereinlagerungen loszuwerden, fand ich das Programm nicht unbedingt schlecht. Ich war ja zu Beginn schon skeptisch und wurde in dieser Hinsicht positiv überrascht.

Die Shakes schmecken – und zwar auf jeden Fall besser als das Alamased-Zeugs. Ich habe sie zuvor schon manchmal eingesetzt – z.B. am Abend nach dem Sport statt eines Abendessens – und werde das auch weiterhin tun. Langfristig und täglich damit eine Trinkdiät zu machen, kann ich aber nicht empfehlen. Das gilt ganz allgemein und nicht nur für dieses Produkt.

Ob Garcinia und Co mir zusätzlich geholfen haben? Das kann ich nicht wirklich sagen. Gefühlsmäßig hätte es ganz ohne auch funktioniert. Das Aloe Gel habe ich ja schon vorher getrunken und werde ich auch weiterhin tun.

Interessant wird es nun die nächsten Tage. Ich schließe nicht mit F.I.T. an und versuche erst langsam wieder mehr Nahrungsmittel zu integrieren. Ich will meinen Körper ja auch nicht überfordern. Wird sich ein Jojo-Effekt einstellen? Davor fürchte ich mich ja: dass der Clean mich einfach nur wie eine Crash-Diät geleert hat und sich mein Körper danach die nächste Notration anspart – nicht dass ich noch mal auf so eine Idee komme. Wir werden sehen.





You Might Also Like

4 Gedanken zu diesem Thema

  1. So schlecht hört sich dass alles nun echt nicht an. Aber trotzdem kann ich für mich mir das nicht so richtig vorstellen

    AntwortenLöschen
  2. Auf 9 Tage begrenzt find ich das alles auch nicht schlimm. Wer weiß vl ist der Körper ja mal froh nichts viel verdauen zu müssen.
    Aber auf Dauer oder Länger stell ich mir das ja furhtbar vor ;)

    AntwortenLöschen
  3. Wie war es mit dem Jojo Effekt?? Ich will es auch unbedingt ausprobieren und suche gerade noch Mitstreiter weil ich es allein glaub ich nicht durchhalte.. mal sehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte nicht mit dem Jojo-Effekt zu kämpfen. Aber ich habe es auch "nur" 9 Tage gemacht - wie empfohlen - dafür ohne Fit anzuhängen und lieber langsam wieder normal gegessen.

      Löschen

Danke für deine Worte : )
Ein nettes Wort, ein lieber Gruß, positive wie negative (konstruktive) Kritik - ich freu mich!

Follower

Subscribe