Clean9 - 1. Tag

Dienstag, Februar 03, 2015

Heute Morgen wache ich schon mit Hunger auf. Ein ganz toller Anfang für das Clean9-Programm. Zuerst vermesse ich mich brav und stelle traurig fest, dass mein Oberschenkelumfang dem anderer Leute Taille entspricht. Auch nicht schlecht.

Mein Frühstück  besteht aus zwei Garcinia-Kapseln, Aloe Vera Gel mit Wasser und einem Therm-Pressling. Insgesamt komme ich mir vor wie in einer dieser merkwürdigen Versionen der Zukunft, wo der Nährstoffbedarf in Kapseln abgefüllt wird und mikrowellenähnliche Geräte Hauptspeisen synthetisieren. Science-Fiction-Fans irgendwo?



Im Laufe vormittags nehme ich Forever Fiber mit Wasser ein. Kein Shaker zur Hand? Ein Gurkenglas tut’s auch. Das Gemisch schmeckt so ziemlich nach nichts und sieht aus wie Wasser aus einem Glas, das man nicht richtig ausgewaschen hat. Die enthaltenen Ballaststoffe sollen mein Warten auf den Shake erträglicher machen.

Wie kann man sich vom Hunger ablenken? Man kocht für seinen Liebsten das Essen für die nächsten beiden Tage vor. Ja, ganz tolle Idee.
Immerhin wartet als Belohnung mein Schoko-Shake auf mich. Mit einer Mischung aus Wasser und Mandelmilch schmeckt das Ganze sogar ganz lecker. Davor gibt’s wieder Aloe Vera Gel und Garcinia Kapseln.

Am Nachmittag gehen wir eine Runde spazieren, die Sonne scheint so schön toll. In einem Café gönne ich mir eine Tasse Tee, mein Freund Cola und eine ziemlich geil aussehende Zitronenschaumtorte. Ich leide schweigend.

Auf dem Heimweg stöbern wir noch durch die Gemüseabteilung im Supermarkt und ich packe mir von Sellerie über Tomaten bis hin zu Äpfeln allerlei Zeugs ein. Zu Hause wird gleich alles schön aufgeschnitten und in Schälchen und Schüsselchen im Kühlschrank verstaut. Hin und wieder wandert ein Stückchen Gurke oder Paprika in meinen Mund. Irgendwie bin ich mir unsicher, ob ich das in der ersten Phase essen darf.

Das ist auch so ein Kritikpunkt an dem Programm. Das Begleitheft ist zwar ganz nett und schön gestaltet und ich darf Häkchen setzten, wenn ich etwas erledigt habe, aber so ganz klar ist mir die Sache nicht.
Auf Seite fünf und sechs werden die ersten beiden Tage erklärt. Die Übersichten mit „Checkliste“ stehen auf Seite 16 und 17 – bei mir verursacht das hektisches Herumgeblättere und Herumgesuche im Heft. Wieviel Wasser zum Aloe Vera Gel? Wann muss ich nochmal 20 Minuten Pause zwischen den Einnahmen machen? Bin ich einfach zu kompliziert?
Dann gibt es noch die Seite mit den Snacks für zwischendurch. Darf ich die auch schon an Tag eins und zwei essen? Ich beschließe jetzt einfach für mich, dass das so ist.

Mein Abendessen besteht aus Aloe Vera Gel und Garcinia. Ich habe aber so ein Gefühl, dass es auch Brokkoli und Gurkenscheiben geben wird. ; )

Die Aussage einer Bekannten: "Ich hab den ganzen Tag noch nichts gegessen und keinen Hunger!" ... kann ich nicht bestätigen.




EDIT: Ich habe am Abend noch eine Runde Yoga eingelegt. Für mehr Sport fehlte mir die Energie. Aber die Asanas haben mir geholfen, den Hunger weiter nach hinten rücken zu lassen und ich fühlte mich danach insgesamt besser. Den Abend habe ich dann mit einem heißem Bad und einer Tasse Tee ausklingen lassen. Meine Hände und Füße sind so kalt!

You Might Also Like

2 Gedanken zu diesem Thema

  1. Danke für das Edit des ersten Postes - jetzt versteh ichs auch :P
    Also ich hätte da auch Hunger, glaub ich. Aber sind ja nur 2 Tage so streng ;)
    Viel Erfolg und Durchhaltevermögen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;) Ich freu mich schon auf morgen ^^
      Vor ein paar Jahren hab ich mal mit einer Freundin Saftfasten probiert - 1 Woche in der Fastenzeit. Für mich waren die ersten drei Tagen ganz schlimm, während sie meine Qualen überhaupt nicht verstanden hat. Ab Tag vier hat sich das Blatt gewendet ;)

      Löschen

Danke für deine Worte : )
Ein nettes Wort, ein lieber Gruß, positive wie negative (konstruktive) Kritik - ich freu mich!

Follower

Subscribe