Liebste Weihnachtsgrüße - ein Rückblick

Mittwoch, Dezember 31, 2014

Die letzten Tage war es recht still hier - gemäß der Stille, die auch in den Städten und auf den Straßen einkehrt. Wir haben die Weihnachtsfeiertage bei meiner Familie in Vorarlberg verbracht - mit einem kleinen Abstecher ins Tirol - und durften uns schlussendlich sogar über Schnee freuen.

Auch wenn tatsächlich die Tage vor Weihnachten genauso 24 Stunden haben wie alle anderen Tage im Jahr, erscheinen sie doch kürzer. Wohl auch weil es schon am Freitag Abend losging, die Koffer gepackt sein mussten und die Geschenke gekauft.



Zu Hause hieß es dann, sich von Mama bekochen lassen - Käsknöpfle :D - die Zeit mit den Lieben genießen und Zeit für alle zu finden... denn die Zeit ist immer zu kurz.



Schattenburg/Feldkirch
Feldkirch

Bodensee/Bregenz







Immerhin war mein Schatz so lieb und ist mit mir Joggen gegangen. Ohne ihn hätte ich mich wohl nicht überwunden durchzulaufen, wenn ich mich überhaupt in Joggingmontur geworfen hätte ; )

Mein Personal-Trainer ; )



Und auch wenn Weihnachten auch immer ein Fest der Völlerei ist, denke ich, haben wir es gut überstanden. 

Ganz besonders hat uns der Schnee gefreut, der uns am Stephanitag (26.12.) so plötzlich überraschte. Dazu muss gesagt sein, dass mein Elternhaus an einem Hang steht und es - soweit ich mich erinnern kann - bei Schneefall zu allererst ein Schneechaos gibt. Manche lernen nicht daraus und rutschen dann jedes Jahr wieder auf der Straße herum.



Viel schöner als bei solch einem Wetter mit dem Auto unterwegs zu sein, ist ein schöner Spaziergang. Der Schnee dämpft die Geräusche, alles ist weiß und kalt. Und wenn die Hände schon klamm sind und die Nase ganz rot, kehrt man zu Hause ein und freut sich auf eine heiße Tasse Tee.







Meine alte Schule ; )
Christbaum bei meiner Schwester
Krippe

Es fiel mir sehr schwer diese bezaubernde Schneelandschaft wieder zu verlassen. Ich hätte gerne noch eine Schneewanderung gemacht, aber die Zeit ließ es nicht zu.

Auf dem Heimweg hatten wir dann ganz schön mit dem Wetter zu kämpfen. Stau, zäher Verkehr und viel Schnee machten aus einer fünf bis sechsstündigen Autofahrt eine Fahrt von acht Stunden.

Auf der Autobahn

Wenigstens liegt hier in St. Pölten auch etwas Schnee - und die Stadt liegt nicht ganz grau in grau da.

Ich hoffe, ihr habt die Feiertag schön verbracht! Viel Glück und alles Liebe für das neue Jahr und guten Rutsch! :)





You Might Also Like

0 Gedanken zu diesem Thema

Danke für deine Worte : )
Ein nettes Wort, ein lieber Gruß, positive wie negative (konstruktive) Kritik - ich freu mich!

Follower

Subscribe