Would you like you, if you met you?

Montag, November 05, 2012

Wie kommt es, dass manche Dinge, die man eigentlich gerne tut, irgendwann zur Last werden?


Schreiben ist so eine Sache bei mir. Ich liebe schreiben. Es gab Tage, da hab ich stundenlang Texte, Gedichte und Tagebucheinträge geschrieben und es gehörte zu meinem Leben wie schlafen, essen, duschen.
Es war mir regelrecht ein Bedürfnis ständig Worte aus mir herauszupressen und für jede Lebenslage gab es eine Geschichte, die mir hilf damit umzugehen.

Irgendwann hat sich das dann geändert und es wurde zu einer Aufgabe, einer Übung, einer Arbeit. 

Mit dem Blog kam der Spaß zurück. Und der hielt auch eine gewisse Zeit an. Bis in meinem Kopf der Blog wieder von "Spaß" zu "Pflicht" abgelegt wurde. Und da sind wir jetzt.

Was mich an dieser Entwicklung am meisten schreckt ist eine Sache, aus meiner Kindheit, die ich mir sehr effektiv wieder angeeignet habe. Anstatt zu Schreiben, regele ich in letzter Zeit meine Probleme, meine Aufregung, meine Nervosität, aber auch Zeiten der Entspannung mit Essen.

Heute auf Facebook - so selten ich es auch nutze ist es dennoch mit unter hilfreich - sah ich dann ein Bild mit folgendem Spruch:

Would you like you, if you met you?

Leider hat derjenige, der es gepostet hat, keine Quelle angegeben, deshalb kann ich euch das Bild hier nicht zeigen. Will ja nichts klauen, was anderes schon geklaut hat ; )
Viel wichtiger: ich hab mir überlegt, würd ich mich mögen? Würd ich mich darum bemühen, mich als Freundin haben zu wollen?

Tatsächlich ist das eine sehr schwere Antwort für mich, ohne jetzt auf Selbstliebe und Selbstakzeptanz eingehen zu wollen.

Grundsätzlich kann ich nur sagen, dass ich Menschen mag, die sich für etwas motivieren können und Faszination und Freude für etwas aufbringen, das sie gerne tun.
Deshalb habe ich für mich beschlossen , Schreiben wieder zu einem größeren Thema zu machen. Ich weiß noch nicht, ob auf dem Blog oder abseits, vielleicht auch mit einem zweiten Blog, der nur dem Thema Schreiben gewidmet wird.

Und: ich möchte mein Essproblem in den Griff bekommen. Dafür hab ich doch diesen Blog eigentlich ins Leben gerufen. Wie - das ist wohl learning by doing ; )

Welche Dinge in eurem Leben schenken euch Motivation? Was tut euch gut? Und was würdet ihr auf die oben genannte Frage antworten? 
Würd mich über Kommentare freuen!

Schönen Abend euch allen!

You Might Also Like

0 Gedanken zu diesem Thema

Danke für deine Worte : )
Ein nettes Wort, ein lieber Gruß, positive wie negative (konstruktive) Kritik - ich freu mich!

Follower

Subscribe