[Rezept] Ingas Sauerteigbrot

Sonntag, August 19, 2012

Über die Schwierigkeiten an Vollkornbrot ohne Zucker aber mit echtem Vollkornmehl ranzukommen, hab ich glaub ich, schon mal kurz geschrieben. Da ich derzeit über die Küche frei verfügen darf, hat es mich gelockt, mal wieder selber Brot zu backen.
Das Rezept zu Ingas Sauerteigbrot hab ich früher öfter verwendet, wobei ich Inga nicht einmal kenne. Eine Freundin, von einer Freundin, von einer Freundin - so irgendwie ist das Rezept zu mir gekommen. Aber es bringt's ; )

Den Sauerteig mit 350 g Roggenmehl/-schrot und 400 ml Wasser am Vortag ansetzen Er sollte sechs bis sieben Stunden bei Raumtemperatur quellen können, weshalb sich empfiehlt ihm die Zeit über Nacht zu geben.
Am nächsten Tag dann wird etwas Sauerteig abgenommen (für's nächste Mal) und in den Kühlschrank gestellt. Ich nehme hier ein altes Einmachglas, wobei der Deckel nicht ganz zugedreht sein sollte - sonst erstickt der Arme.
Den restlichen Sauerteig nun mit 350 g Weizenmehl/-schrot (Dinkel geht auch), 150 ml Wasser und 1-2 TL Salz vermengen. Den Teig dann ein eine eingefettete Kastenform geben und cirka sechs Stunden gehen lassen. (Ja, der braucht Zeit)
Nach den sechs Stunden kann der Gute bei 180° C für 45 Minuten in den Backhofen - dieser sollte vorgeheizt sein!
Für die letzten fünf Minuten wird das Brot aus der Form genommen und umgedreht weitergebacken.
Lecker! :)

Tipps:
- Vor dem Backen Brot einschneiden und mit Wasser bestreichen.
- Ein Schälchen Wasser zum Backen in den Ofen stellen.
- Honig in den Teig, das mildert die Säure.

Ich hab übrigens für beide Male Vollkornmehl genommen.

You Might Also Like

0 Gedanken zu diesem Thema

Danke für deine Worte : )
Ein nettes Wort, ein lieber Gruß, positive wie negative (konstruktive) Kritik - ich freu mich!

Follower

Subscribe